Lashes 2001

Der Modekoerper

Der modekoerper ist die Verkörperung der Mode, die im Gegensatz zur Moderne als geliehene Sprache des Körpers fassbar in Passivität erstarrt. Sie prägt das Bild der Öffentlichkeit als eine allgemeinverständliche, aber nicht individuelle Sprache. Sie schult nicht die Sprache des Körpers, sondern sie ist leicht verfügbar, überstreifbar.  Die Mode gehört der Gegenwart. Sie ist pure Anwesenheit, sie ist ein Erfassen des Augenblicklichen. Dabei sagt sie nichts über die Zukunft aus. Sie verändert die Gegenwart, aber nur um sie im nächsten Moment zu genießen. Sie ist ein Modus der Gegenwart, der den Keim der Selbstzerstörung in sich trägt.
Der modekoerper gibt sich dem Wechsel aus Tod und Wiedergeburt hin, findet im stetigen Wechsel seine Stabilität, bewahrt die Identität durch die ständige Erneuerung. Auf der Welle des Zeitgeistes reitend stellt er sich der schweren Aufgabe scheinbar Unvereinbares zusammenzuführen. Er lebt das digitale Zeitalter auf der Suche nach der Seele in allen Dingen.

Zitate: Alexander Pschera: 800 Millionen: Apologie der sozialen Medien
Fotos: Frederik Busch

Weiterlesen